StartseiteKontakt & AnfahrtAn-/AbmeldenImpressumDatenschutz
BZG auf YoutubeBZG auf Facebook

Unser Ausbildungsziel

Leitlinien für Lernsituationen

  1. Die Pädagoginnen und Pädagogen, die Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter richten ihr Handeln auf die Integration individueller Ausbildungsziele der angehenden Gesundheits- und Krankenpflegeperson aus und binden diese in den Schul- und Pflegealltag ein.
  2. Die Pädagoginnen und Pädagogen, die Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter lassen sich in ihrer Einstellung vom Prinzip der Partnerschaft und dem Grundsatz von Vertrauen und Offenheit leiten. Durch offene Aussprachen werden Konflikte konstruktiv gelöst.
  3. Die Pädagoginnen und Pädagogen, die Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter bleiben in kontinuierlichem Kontakt zu den Auszubildenden. Sie wissen über ihre Bedürfnisse, Fähigkeiten und Probleme Bescheid.
  4. Die Pädagoginnen und Pädagogen, die Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter beteiligen die Auszubildenden soweit möglich an Entscheidungen, sie beraten sich mit ihnen und erarbeiten gemeinsam Lösungsvorschläge.
  5. Die Pädagoginnen und Pädagogen, die Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter geben ausbildungsrelevante Informationen an die Auszubildenden weiter.
  6. Die Pädagoginnen und Pädagogen, die Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter räumen den Auszubildenden mit zunehmender Fachlichkeit und persönlicher Entfaltung ein ausreichendes Maß an Freiheit und Selbstständigkeit bei der Aufgabenerfüllung ein, damit sie sich für die Arbeitsergebnisse persönlich verantwortlich fühlen können. Sie beschränken sich auf klare Festlegungen von Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortung und bestehen lediglich auf Verhaltensregeln, die unbedingt einzuhalten sind, damit sich die Wahrscheinlichkeit von Erfolgserlebnissen erhöht.
  7. Zwischen Ideal und Wirklichkeit entwickelt sich die Pflegepraxis. Die  Pädagoginnen und Pädagogen, die Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter lassen die Ideale der Auszubildenden gelten, lassen sie selbst Erfahrungen machen und begleiten sie bei der Reflexion. Daraus entwickeln sich neue Ideale und weitere Reflexionen folgen. Ablaufbeschreibungen dienen als Leitfaden für die Ausgestaltung von Situationen im Ausbildungsalltag.

zurück

     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

News und Termine

Termine 2017

18. und 19.10.2017
Heidelberger Ausbildungstage